walltattoo - barbara vörös und andreas reichl

idee | weg | projekte | news | barbara | andreas | kontakt | presse | links | <
intérieur
wienerin
kleine zeitung
maison magazine
kurier
schaufenster
xenon light
body & soul
maxima
falter
wienerin
rondo
home
wirtschaftsblatt
falter
Scroll Up

Scroll Down


Kurier
Text: Anja Gerevini

Vernachlässigte Räume aufwerten: Das ist die Idee von " Walltattoo". Mit Pinsel und Farbe geben Andreas Reichl und Barbara Vörös Wänden einen individuellen Touch-und sorgen so für ein neues Wohngefühl.

Absolut Schmerzfrei
Wer sich eine Tätowierung machen lässt, der trifft ene Entsceidung für das ganze Leben. Genau so wollen Barbara Vörös und Andreas Reichl auch ihre Art des Wandgestaltung verstanden wissen: Die handgemalten Unikate sollen kein temporärer Schmuck sein. "Wände sind so etwas wie die zweite Haut des Menschen", erklärt Andreas Reichl, "Mit Walltattoos wird die Identität des Bewohners in dem Raum sichtbar gemacht".
Der Name ist vielleicht etwas irreführend. Tatsächlich wird die Wand ganz herkömmlich mit Pinsel und wischfester Farbe bemalt. Es sind eher die Motive, die an Tätowierungen denken lassen: Ornamente mit feinen Linien, die oft einen starken symbolischen Charakter haben. "Im Mittelpunkt stehen die Benutzer des Raumes", betont Andreas Reichl, "Daher sind alle Walltattoos einzigartig und jedes Motiv kommt nur einmal zum Einsatz".

Atmosphäre spüren
Das ist auch des Grund, warum es bis zu drei Wochen dauern kann, bis die Bemalung fertig ist. Interessiert sich jemand für ein walltattoo, finden zuerst intensive Gespräche statt. Reichl: "Wir setzen uns mit dem Kunden zusammen und spüren Theman-Welten auf".
Dann fotografiert das Duo die zu gestaltende Wand und montiert für das zweite Treffen das von ihnen entworfene Motiv hinein. "So kann der Kunde unseren Vorschlag richtig auf sich wirken lassen", erklärt Reichl. Erst dann geht es an die Bemalung des Raumes. Übrigens: Ein walltattoo kann auf jeder glatten Wand verwirklicht werden und ist -je nach Grösse und Aufwand- ab 1000,-Euro zu haben.

Bereicherung
Auf die Idee kamen Barbara Vörös und Andreas Reichl während des Studiums. Sie fanden die Räume ihrer Studentenbude nicht gerade wohnlich, ihr schmales Budget erlaubte aber keine Designermöbel. "Um die Wänder aufzuwerten, bemalten wir sie", erzählt Andras Reichl, "Unsere Freunde fanden diesn Schmuck so schön, dass wir uns selbstständig machten".

Für alle Orte
Mittlerweile existiert die Firma walltattoo seit drein Jahren. Beauftragt werden die kreativen Köpfe hinter dem geschützten Namen von Privatpersonen, Lokalbesitzern und Bauträgern. So gestaltete das Duo Wände von Tiefgaragen, Bars, Geschäften und Wohnungen. Reichl :"Einziges Problem: Bein Umzug muss man das walltattoo zurücklassen -aber vielleicht freut sich ja der Nachmieter".